Kinderhaus-Logo
Das Montessori Kinderhaus in Drewitz

Konzept

Ziel ist es, Lebens- und Lerninhalte für die Kinder zu schaffen, in denen sie selbstbestimmt und realitätsgerecht in einer Vertrauen und Geborgenheit vermittelnden Atmosphäre aufwachsen können. Daraus ergeben sich unsere pädagogischen Angebote, die wir gemeinsam wöchentlich planen und besprechen. Folgende Schwerpunkte haben wir für die wöchentliche Planung gesetzt.

  • Sinnesübungen und Übungen des praktischen Lebens zum Erkennen grundlegender Eigenschaften wie z.B. Dimensionen, Formen, Farben, Strukturen, Gewichte, Geräusche, Wärme
  • Materialdarbietung zur Vermittlung von sensormotorischen Bedürfnissen: Montessori- Fachmaterialien, Schreib- und Lesematerialien, Mathematische Materialien, kosmische Materialien helfen dem Kind Entwicklung und Vorgänge und Zusammenhänge in der Welt zu erfassen, zu verstehen und nachzuvollziehen zu können.
  • Spiele-Angebote geben den Kindern die Möglichkeit, sich an Regeln zu orientieren, aushalten zu erlernen, sich auch mal zurück zunehmen (Lernprozess)
  • Angebote nach Pfiffikus beinhaltet folgende Aspekte: Die Entwicklung
    1. der Körperbalance von bilateralen Bewegungen (Hand- und Fußmotorik, ganzer Körper)
    2. Überkreuzbewegungen- Körpermitte überschreitend
    3. Wahrnehmung (Sensomotorik)
    4. Mimik und Gestik (Augen-, Zungebewegung)
    5. Kognitive Reize (Sprache, Menge, Zahlen, Formen, Geräusche, Musik)
  • Musik mit Instrumenten
    Hier lernen die Kinder das Singen als Ausdruck von Gefühlen zu erleben und ihren Rhythmus zu finden.

Die Freiangebote werden mit den Kindern täglich im Morgenkreis besprochen, danach entscheidet sich jedes Kind, an welchem Angebot es teilnehmen wird. Nach dem Morgenkreis öffnen die Fachräume und der Garten. Die Lehrkräfte achten darauf, dass jedes Kind sich eine Tätigkeit widmet.

Die Lehrkräfte bereiten jeden Tag dazu die Räume, das Material, den Morgenkreis und die anstehenden Angebote sowie Darbietungen vor. Innerhalb der Freiarbeit ist jede Lehrkraft für die genaue Beobachtung der Kinder eingesetzt und als helfender AnsprechpartnerIn vor Ort um gezielt und individuell auf einzelne Kinder eingehen zu können. Auch bei den Übergängen innerhalb des Tagesablaufes begleiten die Lehrkräfte die Kinder, dabei ist es besonders wichtig, den Kindern Zeit zu geben, um sich beispielsweise selbstständig zu lernen sich an zu ziehen oder Schleifen binden zu üben.